Shinbun 01/2014 - Shintaikan Villingen Karate Dojo e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Shinbun 01/2014

Galerie > Berichte > 2014

SHINTAIKAN Villingen beim 1. SV-Workshop in Gammertingen mit Jürgen Kestner

Volles Haus beim Koshinkan-Dojo in Gammertingen


Zahlreiche Teilnehmer aus Baden-Württemberg und Bayern trainierten beim DKV-Referenten und SV-Spezialist Jürgen Kestner in dem siebenstündigen Kurs "Angriffswinkel und taktile Techniken". Der Polizeiausbilder überzeugte wieder einmal mehr mit seinen internationalen Erfahrungen. Am 13. Dezember 2014 findet der nächste SV-Workshop in Gammertingen statt.
Jürgen Kestner am 10. Mai 2014 in St. Georgen.

SHINTAIKAN Villingen
beim KVBW-Trainermeeting vertreten

Kara-T-Robics Instructor Wolfgang Dörr verlängert Trainerlizenz


Einmal im Jahr findet das Trainermeeting des Karate Verband Baden-Württemberg statt. Diesmal trafen sich die Karatetrainer des Spitzen- und Breitensport in Breisach um sich in vierzehn Trainingseinheiten der Gewaltprävention bis zur Selbstverteidigung fortzubilden. Shotokan Kata, Kumite Spezial, Karatespezifiesches Pratzentraining, Prüferlehrgang, Mentaltraining und Marketing standen auch auf dem Programm.
In den letzten Jahren rückte auch die gesundheitlichen Aspekt des Karate immer weiter in den Vordergrund. Inzwischen werden diese auch von verschiedenen Krankenkassen gefördert, Kurse wie "Budomotion" und "Sport nach schwerer Erkrankung" werden inzwischen angeboten.
Shintaikaner und DKV-Assistenztrainer Timo Gißler, sowie KVBW-Jugendreferent Helmut Spitznagel lehrten kindgerechtes Katatraining.
Der Villinger Kara-T-Robics Instructor Wolfgang Dörr verlängerte an diesem Wochenende die Trainerlizenz. Auch dieses Jahr werden dadurch wieder qualifizierte Kurse von Karate und Aerobic angeboten.

Einigkeit im SHINTAIKAN Karate-Dojo Villingen
Vorstand bestätigt -
Positiver Rückblick auf 35 Jahre Vereinsgeschichte

Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung im SHINTAIKAN Karate-Dojo Villingen e.V. konnten die anwesende Mitglieder der Vorstandschaft eine optimale Vereinsführung bescheinigen.
Vorstand Berket Birdüzer bedankte sich bei den Anwesenden für ihr Engagement, dadurch konnten neben dem täglichen Trainingsbetrieb auch Busfahrten zu Lehrgängen, Wettkämpfen und andere Freizeitaktivitäten durchgeführt werden. Sportwart Damiano Curcio zeigte sich ebenfalls sehr stolz über die vielen Erfolge. Vom Landesmeister bis zur Teilnahme bei den World Masters Games in Turin reichten seine Ausführungen. Kassenwart Johann Höfer legte einen ausgeglichenen Finanzhaushalt vor. Nach der einstimmigen Entlastung folgten Neuwahlen.
Berket Birdüzer, Daminao Curcio, und Johann Höfer wurden als Vorsitzender, Sportwart und Finanzen wiedergewählt.
Als weitere Verstärkung in Bereich Organisation kam Konstantin Kersting hinzu, der sich bereit erklärte den Verein tatkräftig zu unterstützen. Nach einer Vorschau auf das Jahr 2014 mit vielen Wettkämpfen, Lehrgängen, Kursen und Freizeitaktivitäten wurde die Versammlung durch den alten und neuen Vorstand geschlossen.

Karate in Baden-Württemberg

Koshinkan-Treffen in Gammertingen
Nachwuchstraining und Landesmeisterschaft -Vorbereitungstraining findet großen Anklang


Zahlreiche Koshinkan-Vereine nutzten das Stilrichtungstreffen unter Shihan Hans Ruff (7. Dan) zum Erfahrungsaustausch. Viele nationale und internationale Wettkämpfe, Lehrgänge und weiteren Aktivitäten sind für 2014 geplant. Neben der Weltmeisterschaft in Bremen stehen weitere Großereignisse in Baden-Württemberg an. Neben dem 50-jährigen Bestehen von „Karate in Leonberg“ mit Albrecht Pflüger (8. Dan) feiert das Shintaikan Karate Dojo Villingen e.V. dieses Jahr sein 35-jähriges Bestehen unter Sensei Berket Birdüzer (5. Dan). Beim Vorbereitungstraining zur Landesmeisterschaft der Leistungsklasse verlangte Coach Damiano Curcio (4. Dan) von den Karatekas einiges ab, damit diese sich optimal auf das Kumite (dem Freikampf) vorbereiten konnten. Viktor Dieterle trainierte mit den Kindern und Jugendlichen Angriffstechniken aus unterschiedlichen Distanzen. Nach Stunden schweißtreibenden Einheiten und Brainstorming traten alle Teilnehmer die Heimreise an.

Zurück zum Seiteninhalt