2002 - Shintaikan Villingen Karate Dojo e.V.

Direkt zum Seiteninhalt
Damiano Curcio überragend

Zufrieden zeigte sich Nino Faranda, Cheftrainer des Shintaikan Karate-Dojo Villingen, über die Leistungen seiner Sportler. Am Samstag fand der Weinheimer Burgenpokal statt. Shintaikan behauptete sich gut gegen die starke Konkurrenz. Überragender Kämpfer war Damiano Curcio, selbst Trainer. In der Kategorie Kumite Einzel der Herren konnte er alle Kämpfe für sich entscheiden. Er sicherte sich so den ersten Platz der Senioren (Klasse ab 21 Jahren). Auch die Kumite Mannschaft der Herren zeigte sich in Bestform. Mit 3:0 gegen Achern III, 3:0 gegen Sigmaringen und 3:1 gegen Achern I qualifizierte sie sich für das Finale und gewann dieses gegen Achern II mit 3:1-Siegen.
Für die siegreiche Mannschaft traten an:
Damiano Curcio, Ferat Morina, Patrik Schäffer, Murat Cetinkale, Hakan Cicek und Holger Reuter. Weitere Kämpfer in Weinheim: Saranda Cocaj, Ljrim Cocaj, Göktürk Ucar, Johannes Sander und Christoph Palzer.

Nikolaus-Cup
Viele strahlende Gesichter gab es am Samstag beim Shintaikan Karate Dojo in der Villinger Klosterringschule. Rund 250 Kinder und Schüler bis 14 Jahre schnupperten teilweise erstmals Wettkampfluft. Für sie galt es beim Nikolaus-Cup ihr Können mit anderen zu messen. Der Wettkampf fand zum neunten Mal statt. Etwas Nervosität war zu spüren, als die Nachwuchssportler mit den Disziplinen Kata Einzel und Kata Mannschaft antraten. Nicht minder aufgeregt waren so manche Eltern, die mit ihren Sprösslingen mitfieberten.
Auf drei Kampfflächen fand der Wettstreit in den Klassen Mädchen sowie Jungen jeweils bis 140 cm, 150 cm und über 150 cm statt. Am Nachmittag traten die jungen Kämpfer in den Disziplinen Kumite Einzeln und Kumite Team an. Die Gastgeber belegten bei diesem Turnier zahlreiche vordere Platzierungen. Auch die Platzierten nahmen Medaillen mit nach Hause.
Die Platzierungen von Shintaikan Villingen: 1. Loredana Milia, Kata Einzel Mädchen bis 150 cm; 1. Loredana Milia, Kumite Einzel bis 150 cm; 1. Stefan Zilm, Kata Einzel Jungen ab 150 cm und 1. Platz Kumite Einzel Jungen ab 150 cm; 1. Loredana Milia, Aysegül Ucar, Ivana Razum, Kumite Team Mädchen; 1. Stefan Zilm, Ljirim Cocaj, Göktürk Ucar, Kumite Team Jungen; 2. Tugce-Raife Ünal, Kumite Einzel Mädchen ab 150 cm; 2. Ivana Razum, Kumite Einzel Mädchen bis 150 cm; 3. Aysegül Ucar, Kata Einzel Mädchen bis 140 cm; 3. Erce-Sadik Ünal, Kata Einzel Jungen bis 150 cm; 3. Ljirim Cocaj, Kumite Einzel Jungen bis 155 cm; 3. Aysegül Ucar, Kumite Einzel Mädchen bis 150 cm; 3. Tugce-Raife Ünal, Kumite Einzel Mädchen bis 150 cm; 3. Loredana Milia, Aysegül Ucar, Ivana Razum, Kata Team Mädchen. 4. Plätze belegten Göktürk Ucar Kata Einzel Jungen ab 150 cm; Dilan Altinisik, Sabine Wolfram, Angelina-Maria Liedtke Kata Team Mädchen; Ljirim Cocaj, Betim Cocaj, Erce-Sadik Ünal Kata Team Jungen. 5. Plätze belegten Lisa Köhler Kata Einzel Mädchen bis 150cm und Göktürk Ucar Kumite Einzel Jungen bis 150cm.

Hauptversammlung, kam nicht zu kurz!
Der Verein Shintaikan Karate Dojo Villingen blickte auf ein abwechslungsreiches Jahr zurück. Auch die Geselligkeit, so berichtet der Verein von seiner Hauptversammlung, kam nicht zu kurz. So erinnerte Nino Faranda, erster Vorsitzender des Vereins, an die Weihnachtsfeier, die Maiwanderung am Feldberg und weitere Ausflüge zu einem Weinfest in Oberbergen sowie zum Besuch einer Besenwirtschaft mit Weinprobe.
Auch der Besuch der Karate - Weltmeisterschaft in München stand mit auf dem Programm. Höhepunkte des Vereinslebens ausserhalb der Sporthallen dürfte aber die Reise einiger Mitglieder nach Sizilinen gewesen sein bei der neben einem Tag in Rom auch ein Shopping - trip nach Mailand auf dem Programm stand. Naturlich durfte hierbei die Trainingseinheit am Meer nicht fehlen.
Neben all diesen gesellingen Unternehmungen kam die sportliche Seite aber keinesfalls zu kurz. So berichtete Faranda von einer Vielzalhl von Gürtelprüfungen im abgelaufenen Jahr. Die Wettkämpfer konnten vordere Platzierungen an der Teilnahme von mehren Turnieren auf Landesebene, der Deutschen Meisterschaft sowie am Mailand Open erreichen.
Ein Selbsverteitigungs-Lehrgang mit Gilbert Gruss, unter anderem Ausbilder von französischen Anti-Terror Einheiten, rundeten das Trainigsgeschehen der Karatekas ab.
Neu eingeführt wurde beim Villinger Karate Dojo Kara-T-Robics, eine Mischung aus Karate und Aerobic. Fünf Trainer und Trainerinnen besuchten hierfür spezielle Lehrgänge. Die Kurse werden auch von Nicht - Mitgliedern gut angenommen.
Auch Marcel Glienke, Jungendwart und Trainer im Verein, hatte allerhand mit den Kindern und Jugendlichen untenommen. Unter anderem einen Ausflug in den Europa-Park nach Rust.
In der Kasse zeigten sich durch die zahlreiche Teilnahme an Wettkämpfen sowie an der Anschaffung von neuen Trainingsanzügen Spuren, wie der Kassenbericht von Dieter Bartsch zeigte.
Die Wahl des Vorstandes ging zügig vonstatten gehen. In den Vorstand gewählt wurden Nino Faranda (Vorsitzender), Arnold Brommer (Stellvertreter), Dieter Bartsch (Kassier), Daniamo Curcio (Sportwart), Marcel Glienke (Jugendwart), Martina Faranda (Schriftführerin) und Oliver Krumm (Pressewart).
Die Versammlung konnte nach einem Ausblick ins kommende Jahr geschlossen werden. Zu nennen wären da der geplante Trip nach Irland, ein Schnuppertauchkurs für Kinder und ein Karate Lehrgang mit Dan-Prüfungen, der erstmals in Villingen stattfinden.
Zurück zum Seiteninhalt